Finanzen

Kinderzuschlag vom Bund
Es gibt einige bekannte staatliche Förderungen und Unterstützungen, wie zum Beispiel das Arbeitslosengeld II, das Baukindergeld oder die Riester-Zulagen. Darüber hinaus existieren allerdings auch einige Zuschüsse und Zulagen, von denen nur relativ wenige Bürger wissen. Dazu zählt sicherlich auch der sogenannte Kinderzuschlag. Worum es sich dabei handelt, für wen diese staatliche Unterstützung gedacht ist und was Sie zu diesem Thema als vielleicht betroffene Eltern mit Kindern wissen sollten, das erfahren Sie in unserem Beitrag.
Kreditgespräch mit der Bank
Viele Bankdienstleistungen nehmen Kunden heutzutage online wahr, denn die weitaus meisten Kreditinstitute stellen die Mehrzahl ihrer Produkte auch über die eigene Webseite zur Verfügung. Dies betrifft beispielsweise Girokonten, Geldanlagen, Versicherungen oder auch einfache Kredite, wie zum Beispiel den Ratenkredit. Manchmal wünschen sich Kunden allerdings eine Beratung oder entscheiden sich für ein komplexeres Bankprodukt, wie zum Beispiel für einen Immobilienkredit. Dann findet meistens ein Bankgespräch in der Filiale statt.
was ist der Arbitragehandel
Nicht alle Anleger am Markt möchten ihr Geld langfristig investieren oder kurzfristig auf Gewinne spekulieren. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Anlegern, die kurz- oder mittelfristig investiert sind, dabei jedoch eine spezielle Strategie verfolgen. Häufig wird in dem Zusammenhang auch von Tradern gesprochen. Diese sind vorwiegend im Wertpapierbereich aktiv, handeln also beispielsweise mit Aktien oder Fonds. Eine beliebte Strategie ist der sogenannte Arbitragehandel, mit dem wir uns im folgenden Beitrag näher beschäftigen möchten.
MIT WERTPAPIEREN HANDELN
Anleger nutzen seit der Niedrigzinsphase verstärkt die Möglichkeit, unabhängig von den Zinsmärkten zu investieren. Dabei stehen unter anderem Fonds, Aktien und andere Wertpapiere im Fokus. Häufig wird allerdings nur über mögliche Kursgewinne bei Aktien oder Dividenden als Renditen gesprochen. Dabei sind es zu einem nicht unerheblichen Anteil auch die Kosten, welche die Renditen beeinflussen. Daher sollten Sie wissen, welche Gebühren und andere Kosten auf Sie beim Handel mit Wertpapieren zukommen.
Umkehrhypothek
Nicht wenige Menschen in Deutschland besitzen zum Eintritt ins Rentenalter ein eigenes Haus, welches zudem abbezahlt ist. Aktuell empfehlen Bank- und Anlageberater eine Investition in Immobilien, denn dadurch sparen Sie sich später die Miete. Daher gilt das Eigenheim als sehr gute private Altersvorsorge.
Vermögensaufbau mit Edelmetall
Immer mehr Bundesbürger kümmern sich rechtzeitig um ihren Vermögensaufbau und die private Altersvorsorge. Am Markt gibt es mehrere Standardprodukte, die extra darauf ausgerichtet sind, regelmäßig zu sparen und auf diese Weise nach und nach Kapital anzusammeln. Eine noch relativ junge Variante, mit der wir uns im folgenden Beitrag näher beschäftigen möchten, sind sogenannte Edelmetall-Sparpläne. Diese weisen einige Vorteile auf und können insbesondere in der anhaltenden Niedrigzinsphase eine echte Alternativen zu den klassischen Sparverträgen der Banken oder Versicherungsgesellschaften sein.
Regelmäßig sparen mit Aktien
Der Banksparplan wird kaum noch angeboten, der Bausparvertrag ist als reiner Sparvertrag bezüglich seiner Rendite inakzeptabel und die Kapitallebensversicherung zeichnet sich in letzter Zeit in negativer Art und Weise durch eine geringe Verzinsung aus. Was bleibt Sparern jetzt noch übrig, die mit einer guten Rendite langfristigen Vermögensaufbau betreiben möchten? Die private Rentenversicherung wäre eine Möglichkeit, doch sind die durchschnittlichen Erträge hier mit 3,0 und 4,0 Prozent ebenfalls nicht berauschend. Vielversprechend hingegen ist der Vermögensaufbau mit Aktien. Wir möchten uns daher im Folgenden mit dem Aktiensparplan beschäftigen, der noch relativ neu am Markt ist.
Immobilieneigentum gegen Risiken absichern
Wer eine eigene Immobilie besitzt, der hat neben den klassischen Versicherungen, wie zum Beispiel der Privathaftpflichtversicherung, zusätzlichen Absicherungsbedarf. Von der Immobilie geht zum einen ein Risiko aus. Zum anderen kann es zu erheblichen finanziellen Schäden kommen, wenn Ihr Haus oder Ihre Eigentumswohnung beschädigt werden. Aus dem Grund gibt es einige sinnvolle Versicherungen, die im Grunde jeder Immobilieneigentümer besitzen sollte.
Geld abheben und Zahlungen im Ausland
Eine wachsende Anzahl von Verbrauchern macht hierzulande von der Möglichkeit Gebrauch, ohne Bargeld in Geschäften zu zahlen. Darüber hinaus versorgen sich Millionen Bundesbürger regelmäßig am Geldautomaten mit Bargeld, um kleinere Einkäufe mittels Münzen und Scheinen zu bezahlen. Im Grunde sind bezüglich des Zahlungsverkehrs im Inland nicht viele Besonderheiten zu beachten. Etwas anders stellt sich die Situation allerdings dar, wenn es um Bargeldverfügungen und das unbare Zahlen im Ausland geht. Hier gibt es nämlich einige Kostenfallen und Risiken, die auf Sie lauern.
Comeback der Werkswohnungen
Mitarbeiterwohnungen kennen einige Menschen noch aus den 60er-, 70er- und 80er-Jahren. Zur damaligen Zeit war es insbesondere in einigen Großunternehmen möglich, dass für die Angestellten spezielle Wohnungen angeboten wurden. In den letzten Jahrzehnten waren allerdings verhältnismäßig wenige Werkswohnungen in Deutschland zu finden. Jetzt hingegen scheint es eine Renaissance der Mitarbeiterwohnungen zu geben, denn eine wachsende Anzahl großer Unternehmen stellt gezielt Werkswohnungen zur Verfügung.