Kredite ohne Papier
© thodonal / Fotolia.com.

Kredite ohne Papier: was steckt hinter dieser modernen Finanzierungsvariante?

Nutzen Sie vielleicht bei vorhandenem Finanzierungsbedarf nach wie vor den klassischen Ratenkredit, den Sie in der Geschäftsstelle Ihrer Hausbank beantragen? Dabei handelt es sich zwar nach wie vor um eine häufig genutzte Option, aber nicht unbedingt um die modernste Finanzierungsvariante. Stattdessen gibt es mittlerweile seit ungefähr 20 Jahren die Möglichkeit, Kredite über die Webseite einer Bank auch im Internet zu beantragen. Man spricht in dem Zusammenhang auch von den sogenannten Onlinekrediten, die ebenfalls als digitale Darlehen bezeichnet werden. Onlinekredite werden oftmals in unterschiedlichen Varianten bzw. mit verschiedenen Schwerpunkten angeboten. Eine der neuesten Kreditvarianten in diesem Bereich ist der sogenannte papierlose Kredit. Was sich dahinter verbirgt, möchten wir Ihnen im Folgenden näher erläutern.


Onlinekredite werden zunehmend spezieller


Klassische Ratenkredite und auch viele Onlinekredite zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass sie einer breiten Masse an Kunden und potentiellen Kreditnehmern zugänglich sind. Sie sind oftmals mit keinen Einschränkungen verbunden, entweder den Verwendungszweck der Darlehenssumme noch die potentiellen Kunden betreffend. Auf der anderen Seite zeigt sich mittlerweile bei den Onlinekrediten allerdings eine Tendenz, die beinhaltet, dass die online vergebenen Darlehen zielgerichteter und spezieller werden.

So werden manche Kredite beispielsweise gezielt und vor allem ausschließlich bestimmten Kundengruppen angeboten, wie zum Beispiel:
• Auszubildende

• Studenten

• Beamte

• Rentner

• Selbstständige
Onlinekredite werden aber nicht nur zunehmend nach Kundengruppen eingeteilt, sondern darüber hinaus ebenso danach, dass sie spezielle Eigenschaften beinhalten. Ein klassisches Beispiel ist der Sofortkredit. Dieser soll sich vor allem dadurch auszeichnen können, dass Kreditentscheidung und Darlehensauszahlung deutlich schneller als bei gewöhnlichen Onlinekrediten erfolgen. Ob dies in der Praxis tatsächlich der Fall ist, steht auf einem anderen Blatt, aber von der besonderen Eigenschaft her sollen Sofortkredite, Schnellkredite oder Expresskredite eben die Schnelligkeit der Abwicklung und Kreditvergabe verdeutlichen. In diese Gruppe der spezialisierten Onlinekredite reiht sich auch der papierlose Kredit ein.


Kreditanfrage bisher noch vergleichsweise papierlastig


Onlinekredite sind zwar eine recht moderne Finanzierungsvariante, aber in den meisten Fällen dennoch mit einem größeren manuellen Aufwand und Papier in verschiedenen Formen verbunden. In den meisten Fällen läuft der Antrag auf einen Internetkredit von Ihrer Seite aus wie folgt ab: Sie füllen online ein Formular aus, drucken dieses aus und versenden den Kreditantrag an die Bank. Dieser Schritt wird zwar mittlerweile häufiger dadurch ersetzt, indem das Formular online versendet wird, aber nicht selten findet das Versenden eben durchaus noch postalisch per Brief statt. Dies wird oftmals durch das Postident-Verfahren ergänzt, welches bei Onlinekrediten noch häufig zum Einsatz kommt. In diesem Fall begeben Sie sich mit dem Kreditantrag und einem Coupon die Postfiliale, um sich gegenüber dem Mitarbeiter durch Vorlage Ihres Personalausweises zu legitimieren. Hier kommt also ebenfalls noch Papier zum Einsatz.

Anschließend geht die Abwicklung des Antrages meistens so weiter, dass die Bank Ihren Kreditantrag genehmigt und Ihnen die Darlehensverträge zusendet. Diese müssen Sie unterschreiben und wieder zurück an den Kreditgeber senden, was ebenfalls meistens auf postalischen Weg erfolgt. Zusätzlich kann noch der Versand von Unterlagen hinzukommen, welche die Bank von Ihnen fordert, beispielsweise Gehaltsnachweise oder eine Sicherheitenaufstellung. An dieser kurzen Ablaufbeschreibung sieht man bereits, wie viel Papier doch noch bei einem klassischen Onlinekredit anfällt und welcher manuelle Aufwand erforderlich ist, insbesondere durch den Versand und das Postident-Verfahren.


Papierlose Darlehen als voll digitale Kredite


Die wesentliche Eigenschaft der papierlosen Darlehen, in der Fachsprache ebenso als paperless credits bezeichnet, ist der gänzliche Verzicht auf Papier. Sämtliche zuvor genannten Schritte, die Sie häufig bei einem gewöhnlichen Onlinekredit noch absolvieren müssen und die mit Unterlagen, Kreditverträgen oder dem erwähnten Postident-Coupon verbinden sind, entfallen beim papierlosen Kredit vollständig. Stattdessen findet der gesamte Antragsprozess sowie die weitere Abwicklung des Darlehens in vollem Umfang digital, also ausschließlich online, statt. Wie ist das möglich?

Ausdrucken des Antrages und postalischer Versand entfallen

Am häufigsten wird mittlerweile - wie zuvor bereits erwähnt - das Ausdrucken und Versenden des Antragsformulars ersetzt, und zwar durch ein Online-Formular, welches Sie als Datensatz direkt über das Internet an die Bank versenden können. Es ist demzufolge beim paperless credit nicht mehr notwendig, einen Darlehensantrag auszudrucken und postalisch an die Bank zu versenden. Diesen Schritt haben bereits mehrere Kreditgeber angepasst.

Videoident statt Postident

Eine weitere Maßnahme hin zum papierlosen Kredit haben ebenfalls bereits zahlreiche Kreditgeber vollzogen, nämlich indem sie das bisherige Postident-Verfahren durch das Videoident-Verfahren ersetzt haben, übrigens auch als Webident-Verfahren bezeichnet. Dieses Videoident-Verfahren funktioniert relativ einfach: Sie vereinbaren mit dem Mitarbeiter des Kreditgebers einen Termin, an dem eine Online-Verbindung aufgebaut wird, beispielsweise über den Nachrichtendienst Skype. Wichtig ist, dass Sie über eine Webcam verfügen, denn diese ist der entscheidende Bestandteil des Videoident-Verfahrens. Nachdem Sie die Verbindung aufgebaut und sich der Bankmitarbeiter gemeldet hat, halten Sie nämlich einfach Ihren Personalausweis in die Kamera. Der Mitarbeiter kann sich nun diese Daten notieren und sieht so, dass Sie auch wirklich die Person sind, die den Kredit beantragt. Damit ist die Legitimierung bereits abgeschlossen und hat in der Regel nur wenige Minuten Zeit in Anspruch genommen. Vor allem: Sie müssen nicht extra eine Postfiliale aufsuchen, um sich zu legitimieren.

Digitale Signatur statt Unterschrift

Eine weitere Eigenschaft des papierlosen Kredites besteht darin, dass Versand und manuelle Unterschrift unter die Darlehensverträge ebenfalls entfallen. Dies gilt darüber hinaus ebenso für das Einreichen von Unterlagen, denn diese können Sie entweder per Mail als Anhang versenden oder an die Bank faxen. Der Versand der Kreditverträge findet beim paperless credit nicht postalisch statt, sondern Sie erhalten die Darlehensverträge in der Regel als PDF-Datei innerhalb einer E-Mail. Jetzt muss nur noch die Unterschrift ersetzt werden. Dies funktioniert mittels einer sogenannten digitalen Signatur. Sie erhalten von der Bank meistens einen Code oder ein Passwort, welches Sie nach dem Erstellen der Kreditverträge an einer bestimmten Stelle im System eingeben. Dadurch bestätigen Sie, wie mit Ihrer Unterschrift sonst, dass Sie den Darlehensvertrag akzeptieren.

Zusammenfassend sind es also die folgenden Eigenschaften, durch die ein gewöhnlicher Onlinekredit zum papierlosen Darlehen wird:
• Kreditantrag wird online versendet

• Unterlagen können als E-Mail Anhang versendet werden

• Videoident-Verfahren zur Legitimierung

• Digitale Signatur statt Unterschrift

• Erhalt der Kreditverträge als E-Mail Anhang
Im Saldo zeichnet sich der papierlose Kredit also vor allem durch die Art der Abwicklung aus. Die grundlegenden Eigenschaften sind jedoch so, wie bei jedem anderen Onlinekredit. Das bedeutet, Sie vereinbaren mit der Bank einen Zinssatz, beantragen eine bestimmte Darlehenssumme und einigen sich über die Laufzeit. Anschließend wird Ihnen der Darlehensbetrag auf das Girokonto gutgeschrieben und Sie zahlen diesen nebst Zinsen in monatlichen Raten an den Darlehensgeber zurück.